Rückblick 2012

von

Rückblick 2012

Ein technisch interessantes Projekt war in 2012 sicher der Einstieg in die Schwingungsmeßtechnik.

Wie oft in der Vergangenheit haben wir Lager abgehört und Aussagen über den Zustand gemacht. Klar kann man aufgrund seiner Berufserfahrung eine Aussage über den Lagerzustand machen. Aber wir konnten sicher nicht immer bei einer Wiederholungsprüfung sagen, ob sich der Lagerzustand verändert hat.

Mit unserem Schwingungsmeßgerät sind wir jetzt in der Lage, Meßwerte zu ermitteln und Aussagen über

- Lagerzustand

- Unwucht

- Ausrichtung

des Antriebs zu machen. Hinterlegte Beurteilungskriterien unterstützen uns bereits vor Ort über eine Gut- / Schlecht-Aussage und wir haben einen Meßwert. D.h. wir können eine qualifizierte und quantifizierbare Aussage machen.

Jetzt bekommen Wiederholungsprüfungen auch ein ganz anderes Gewicht, weil wir einen Trend erkennen können. Oft über eine Verschlechterung des Lagerzustandes, aber mindestens genauso oft gewinnen wir die beruhigende Erkenntnis, dass die gemessene Maschine mechanisch noch in einem guten Zustand ist. So können unsere Kunden den Betrieb und Wartung ihrer Maschinen planen.

Und dann kommt unser Monteur zurück in den Betrieb, wo er einen Befundbericht erstellt, wie sie ihn untenstehend sehen. Das freut nicht nur den Kunden, das freut auch den Chef!

Übrigens … über einem Verlängerungskabel können wir auch Antriebe messen, die in gekapselten Räumen stehen oder die im Betrieb aus Gefährdungsgründen nicht zugänglich sind.

 

Befundbericht R 2XXXX

 

Schwingungsmessung am 17.03.2014

XXXXXXXXX Stuttgart Werk X Bau XX

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

 

Siemens 3~Motor mit Verlängerungswelle

 

Typ: 1PH8 228-1DL202AA1Z         Sn-Nr.: BN 341 7137010001/2011

237kW                 3400 1/min         Schwingungs-Klasse Iso 3

 

Messpunkt v h a v h a v h a
Motor AS 1,6 7,0 0,7 1,8 6,8 0,6 1,2 6,7 0,7
Motor BS 0,6 7,6 0,7 0,9 7,6 0,9 0,5 7,2 0,7
Lagerbock 3,8 0,7-2,9   0,6-3,9 3,1-7,7   0,6 4,1  
Prüfaufbau mit angebautem Lüfter Ohne Lüfter Ohne Lüfter und Verlängerungswelle

Alle Werte in [mm/s]

 

Auswertung:

Die Ergebnisse der Schwingungsmessung weisen darauf hin, dass am Motor eine Unwucht vorliegt.

Die gemessenen Schwingungswerte in der horizontalen Rotationsebene sind deutlich erhöht, was auf eine Unwucht schließen lässt. Die Werte verändern sich nicht wesentlich, wenn am Prüfaufbau etwas verändert wird.

Da die gemessenen Schwingungswerte am Motor am höchsten sind und zum Lagerbock hin abnehmen, ist anzunehmen, dass die Ursache der hohen Schwingungen am Motor liegt.

Deutlich erkennbar war auch, dass die Schwingfrequenz identisch mit der Drehfrequenz des Motors ist. Dies deutet zusätzlich auf eine Unwucht hin.

Als weitere Ursache kommt auch die Aufstellung des Motors in Frage (Angesprochene Problematik des Fundaments).

Die gemessenen Schwingungswerte in der vertikalen und axialen Rotationsebene weisen keine signifikanten Erhöhungen auf. Hierdurch ist ersichtlich, dass vermutlich keine strukturellen Schwächen und Ausrichtungsprobleme vorliegen.

 

 

XXXXX XXXX                                                                      20.03.14

Prüfer                                                                              Datum

Zurück